Psychotherapie in Leipzig
Dr. Anne Petersein

„Ein Psychotherapeut ist ein Mensch, der dem Vogel, den andere haben, das Sprechen beibringt“

frei nach Wolfgang Grune, deutscher Kabarettist und Filmemacher

Angst vor Psychotherapie?

Wie kann ich Ihnen helfen?

Obwohl Psychotherapie zunehmend als legitimes Mittel für die Bewältigung gesundheitlicher Belastungen akzeptiert wird, haben einige Menschen Angst vor einem solchen Schritt. Gründe dafür liegen vor allem in der Angst vor manipulativer Beeinflussung, vor Abhängigkeit, vor raschen Veränderungen, vor negativer Bewertung als „labil“ oder „gestört“ oder den möglichen gesellschaftlichen Konsequenzen daraus. Mehr erfahren

Der Unterschied zwischen Psychiater und Psychotherapeuten

Psychiater/-in

werden als Mediziner ausgebildet (Grundstudium) und erhalten im weiteren Verlauf ihrer Qualifikation eine psychiatrische Facharztausbildung. Ihr Arbeitsgebiet schließt unter anderem die Diagnose, die medikamentöse Behandlung und die neurologische Forschung von psychischen Erkrankungen ein. Darüber hinaus können Fachärzte jeglicher coleur eine Zusatzausbildung „Psychotherapie“ erwerben. Nur ärztliche Psychotherapeuten können Arbeitsunfähigkeitsbescheinigungen ausstellen und Medikamente verschreiben.

Psychologische Psychotherapeuten/-in

verfügen über eine umfassende universitäre Ausbildung (Abschluß des Psychologiestudiums, anschließend mehrjährige Therapieausbildung in einem der drei derzeit zugelassenen Richtlinienverfahren, Abschluß mit der Approbation als Psychologischer Psychotherapeut/in), die sich an der empirischen Wissenschaft (Erfahrungen, Erfahrungswissen) orientiert. Sie behandeln ausschließlich durch Kommunikation und den darauf aufbauenden Methoden. Die Therapie ist somit weniger auf schnelle Erfolge, sondern vielmehr auf eine mittel- bis längerfristige Heilung bzw. Linderung ausgerichtet.

Was sind Essstörungen?

Als Essstörung wird ein krankhaftes Verhalten bei der Nahrungsaufnahme bezeichnet. Ein eindeutiges Indiz für eine Essstörung ist das wahllose und oft zwanghafte In-sich-Hineinstopfen großer Nahrungsmengen bzw. im umgekehrten Fall die totale Verweigerung der Nahrung.

Im engen Zusammenhang dazu steht die Magersucht (Anorexia nervosa), bei der die Betroffenen durch extrem geringe Nahrungsaufnahme im Zusammenspiel mit übertriebener körperlicher Aktivität oder durch Zuhilfenahme von zum Beispiel Appetitzüglern versuchen das Körpergewicht zu halten und zu verringern.

Auch die Ess-Brech-Sucht (Bulimia nervosa) zählt zu den Essstörungen, wobei diese Patienten einen zusätzlichen Leidensdruck erfahren der durch das wiederholte Erbrechen und den daraus resultierenden körperlichen Folgeschäden (Entzündung der Speiseröhre, etc.) hervorgerufen wird.

Ist Burnout = Depression?

Nein!Aber aus einem „Risikozustand Burnout“ können sich einerseits andere psychische Erkrankungen ergeben, wie z.B. Neurasthenie, depressive Störungen, Angst- und Panikstörungen, somatoforme Störungen oder Substanzmißbrauch. Andererseits gehen unspezifische Erschöpfungsgefühle mit vielen körperlichen wie psychischen Erkrankungen einher. Eine differentialdiagnostische Abklärung ist deshalb unerlässlich, gestaltet sich in der Praxis z.T. schwierig, da das „Ausgebranntsein“ oft als „Präsentationssymptomatik“ dient. mehr zum Thema

Meine Therapiemethoden

In meiner Psychotherapeutischen Praxis in Leipzig kommen unterschiedliche, wissenschaftlich-medizinische Therapiemethoden zur Anwendung.

  • Verhaltenstherapie
  • Kognitive Therapie
  • Hypnotherapie (M.E.G.)
  • Ego-State- Therapie (EST)
  • Eye Movement Desensitization and Reprocessing (EMDR)
  • Progressive Muskelentspannung nach Jacobson
  • Autogenes Training

Behandlungsspektrum

  • Allgemeine psychische Probleme – Lebensberatung
  • Ängste und Phobien
  • Anpassungsstörungen und Akute Belastungsreaktionen
  • Burnout
  • Depressionen
  • Essstörungen
  • Schlafstörungen
  • Persönlichkeitsstörungen
  • Psychosomatische Beschwerden
  • Traumafolgeerkrankungen und Posttraumatische Belastungsstörungen

Über mich

Beruflicher Werdegang

  • Dipl.-Sportlehrerin: Studium an der Deutschen Hochschule für Körperkultur und Sport Leipzig
  • Dr. paed.: Promotion am Forschungsinstitut für Körperkultur und Sport Leipzig / Bereich Sportpsychologie
  • Dipl-Psychologin: Studium an der Universität Leipzig
  • Ausbildung im Bereich Hypnotherapie (M.E.G.)
  • Psychologischer Psychotherapeut: Ausbildung zur Psychologischen Psychotherapeutin am IPT Leipzig/ Fachbereich Verhaltenstherapie
  • Approbation mit Fachkunde in der Verhaltenstherapie
  • Niederlassung in Leipzig über die Kassenärtzliche Vereinigung Sachsen
  • Ausbildung in der Ego-State- Therapie

Psychotherapie Leipzig 360 Virtueller Rundgang

Sprechzeiten
& Termine

  • Montag bis Donnerstag von 07:30 bis 08:00Uhr
  • Montag von 12:00 bis 13:00Uhr
  • Donnerstag von 12:00 bis 12:30Uhr

Sollten Sie mich in dieser Zeit nicht erreichen, kann das daran liegen, dass zu viele Telefonate gleichzeitig eingehen. In diesem Fall müssen Sie sich leider etwas gedulden, es wiederholt versuchen oder in Ausnahmefällen mir eine Nachricht auf den Anrufbeantworter sprechen. Falls möglich rufe ich Sie gern zurück. Ob es zu Wartezeiten vor Beginn der Behandlung kommt, hängt von unterschiedlichen Faktoren ab. Zum Beispiel: wann Sie Termine wahrnehmen können, wie zeit intensiv Ihre Behandlung voraussichtlich wird oder wie dringend der Behandlungsbedarf ist.

Außerhalb der telefonischen Erreichbarkeit ist ein Anrufbeantworter (+49 341 3039321) oder Fax +49 341 3039323 geschaltet.

Verbindliche Sprechstunde vor der Probatorik

Die Sprechstunde soll klären, ob eine krankheitswertige psychische Störung vorliegt, ein psychotherapeutischer Behandlungsbedarf besteht und welche weiteren fachspezifischen Hilfen für Sie gegebenenfalls notwendig sind. Eine Teilnahme an der Sprechstunde erfolgt ausschließlich nach vorherigem telefonischen Kontakt. Termine werden nach Verfügbarkeit vergeben.

Terminvergabe

Ich vergebe keine Therapietermine per E-Mail.

Abrechnung
& Kosten

Kassenärztliche Abrechnung

Die Abrechnung erfolg für alle Kassen (GKV, Ersatzkassen)

Bei Indikationsstellung werden die Kosten für erforderliche probatorischen sowie therpheutischen Sitzungen in der Regel zu 100% von den Kassen übernommen. Für Kassenpatienten ist kein Überweisungsschein vom Hausarzt zwingend notwendig. Hingegen muss jedes Quartal Ihre Versichertenkarte vorliegen.

Kosten für Privatpatienten

Bei Privatversicherten (PKV) ist die Kostenübernahme abhängig vom individuellen Vertrag des Versicherten. Privatpatienten schließen zu Beginn der Behandlung einen Vertrag mit mir ab. Die Abrechnung der probatorischen sowie therapheutischen Sitzungen erfolgt, wenn nicht anders vereinbart, nach der GOÄ

Selbstzahler

Die Kosten sind adäquat der Privatpatienten. Falls Sie andere Leistungen in Anspruch nehmen wollen als Psychotherapie, erfragen Sie bitte ein Angebot.

Termine, die nicht wenigstens 92 Stunden (4 Werktage, Montags bis Freitags) abgesagt werden, müssen in Rechnung gestellt werden.
Beispiel: für Montagmorgen 09:00 Uhr ist die letzte Absagemöglichkeit Dienstagmorgen 09:00 Uhr der vorausgehenden Woche.

Treten Sie mit mir in Kontakt

Psychotherapeutische Praxis Dr. paed. Dipl.-Psych. Anne Petersein
Kochstraße 56A
Leipzig
04275
Sachsen
Deutschland
Telefon: 49 341 3039321